Seit­dem die Lan­des­stra­ße 116 zwi­schen Ampel­an­la­ge Eich und der Ein­mün­dung Im Breit­holz wegen Aus­bau­ar­bei­ten gesperrt ist, nut­zen vie­le Ver­kehrs­teil­neh­mer aus und in Fahrt­rich­tung Nicke­nich nicht die offi­zi­el­le Umlei­tungs­stre­cke, son­dern fah­ren den sicher­lich kür­ze­ren Weg durch Eich. Beson­ders betrof­fen sind die Nicke­ni­cher- und Eicher Stra­ße. Auf­grund der star­ken Ver­kehrs­zu­nah­me und den teils gerin­gen Stra­ßen­brei­ten besteht ein gro­ßes Gefah­ren­po­ten­ti­al.

Weil aktu­ell die Grund­schu­le wie­der für die Erst- und Zweit­kläss­ler geöff­net (die drit­te Klas­se ist bereits seit zwei, die vier­te Klas­se seit vier Wochen am Start) und ab die­sem Mon­tag die Kin­der­ta­ges­stät­te für die ange­hen­den Schul­kin­der wie­der den Regel­be­trieb auf­neh­men wird, ist der  Weg durch das hohe Ver­kehrs­auf­kom­men dort beson­ders für Kin­der und natür­lich auch Fuss­gän­ger gefähr­lich gewor­den. Daher hat der Eicher Orts­vor­ste­her Andre­as Leh­mann die Initia­ti­ve ergrif­fen und sich für die Anle­gung eines Fuss­gän­ger­über­wegs an der Ecke Nickenicher‑, Wegeler- und Eicher Stra­ße (am „Kapell­chen“) ein­ge­setzt. Die­ser soll vor­über­ge­hend für die Dau­er der Bau­mass­nah­me an der L 116 bestehen.

Aus­ser­dem wur­de am gegen­über­lie­gen­den Zaun ein Ban­ner „Tem­po run­ter bit­te! Schul­an­fang“ befes­tigt, wel­ches zusätz­lich für Auf­merk­sam­keit sor­gen und die Ver­kehrs­teil­neh­mer zu rück­sichts­vol­lem Fah­ren ani­mie­ren soll.

Die­se ein­deu­ti­ge Rege­lung sorgt für etwas mehr Sicher­heit für die Kin­der, aber natür­lich auch aller Fuß­gän­ger Hier muss­te schnell gehan­delt wer­den“ beton­te Andre­as Leh­mann und dank­te gleich­zei­tig den Betei­lig­ten der Stadt­ver­wal­tung für ihr schnel­le und unbü­ro­kra­ti­sche Hil­fe.